„Race Medic“ Kurs

Die Anforderungen an einen Ersthelfer auf See ( remote area ) sind andere, als an einen Ersthelfer in Gebieten mit guter medizinischer Infrastruktur. Eine schnelle Hilfe von Außen ist meist nicht oder nur verzögert verfügbar und es ist auch nicht möglich, wegen kleiner medizinischer Vorfälle einen Arzt aufzusuchen. Der Ersthelfer eines „remote“ Medic Kurses soll einen Patienten bis zu einer durch ihn eingeleiteten Abbergung durch spezialisierte Rettungskräfte im Notfall alleine und unter ärztlicher Anleitung über Telefon ( ev.Sattel ) versorgen können und er soll die Rettungskräfte in ihrer Arbeit unterstützen können. Kleine und mittlere Beschwerden soll der Medic an Bord unter telemedizinischer Supervision behandeln können.

Kommunikation
Moderne Kommunikation ist die Basis jeder telemedizinischen Assistance

Für diese Aufgaben ist ein normaler Erste Hilfe Kurs nicht ausreichend. Die Ersthelferkurse hierzulande sind darauf ausgelegt, dass die Rettungskräfte den Verletzten innerhalb von 20 Minuten übernehmen. Auf See ist diese Zeit unrealistisch und eine allgemeinmedizinische Grundversorgung leichter Beschwerden sollte auch an Bord erfolgen können.

 

Die IMO ( International Maritime Organisation ) hat in einem internationalen Übereinkommen, welches weltweit verbindliche Mindeststandards für die Ausbildung von Seeleuten in der Berufsschifffahrt festlegt, auch die Richtlinien für die medizinische Ausbildung verabschiedet. Diese sind im STCW95 Kapitel VI festgelegt (International Convention on Standards of Training, Certification and Watchkeeping for Seafarers). In der Freizeitschifffahrt gibt es keine internationalen Standards, allerdings gibt es nationale Gesetze, und Empfehlungen von Organisationen wie RYA oder World Sailing.

 

Damit ein Erste Hilfe Kurs vom BMVIT für das IC anerkannt ist, genügt jeder 16 Stunden Ersthelferkurs von Blaulichtorganisationen, auch wenn maritime Themen wie verzögerte Rettung und damit verlängerte Versorgung, Unterkühlung, Telemedizin, Medikamente usw… nicht Inhalt dieser Kurse sind.

Kurse in maritimer Medizin wie sie von RYA & World Sailing empfohlen werden, müssen folgende Inhalte aufweisen:

 

1.0 Besonderheiten des maritimen Umfelds

1.1 Literatur zu Medizin auf See

2.0 Medikit Kat I – IV Empfehlungen – Notfallausrüstung nach Fahrtenbereich

3.0 Telemedizinische Assistance – Nutzen & Abläufe

4.0 Erstversorgung von Verletzten

4.1 Erweiterte Erstversorgung bei verzögertem Abtransport oder leichten Verletzungen

5.0 Verletzungsmuster an Bord

5.1 Akute Erkrankungen an Bord

5.2 Seekrankheit

5.3 Unterkühlung & Beinahe Ertrinken

5.4 Such und Bergeverfahren / Patientenabtransport

6.0 Diagnostische Hilfsmittel: Blutdruckmanschette, Stethoskop, Blutzucker, Harntest

7.0 Psychologische Krisenintervention

Ausrüstung
Ohne Ausrüstung ist selbst der Profi handlungsunfähig

RSFS-Service GmbH bietet über die Österreichische Gesellschaft für maritime Medizin und Sicherheit zur See spezielle Ausbildungen in Medizin auf See an.

 

Skipper Medic: Ein 16 Stunden Basis Kurs, welcher den Ersthelfer ermöglicht kleinere Verletzungen und Erkrankungen mit telemedizinischer Unterstützung selbst zu behandeln und im Notfall eine Abbergung einzuleiten und durchzuführen. Eine Klinik sollte innerhalb eines Tages erreichbar sein. Äquivalent Fahrtbereich II

 

Advanced Skipper Medic: Ein 8 Stunden Aufbaukurs, in welchem dem Ersthelfer invasive Techniken zum Flüssigkeitserhalt, sowie Diagnosetechniken mittels Bluttests, als auch die chirurgische Versorgung einfacher Wunden beigebracht werden. Ein Patient soll bis zu 5 Tage versorgt werden können. Äquivalent Fahrtbereich IV

 

Race Medic: Ein spezieller 8 Stunden Kurs, welcher im Vorfeld von Regatten auf die besonderen Bedingungen eingeht. Der Kurs geht vermehrt auf Medizinische Notfallausrüstung, Telemedizin und Notfallverfahren ein.

 

Alle Kurse werden von der RYA im Freizeityachtbereich anerkannt. Der Skipper Medic Kurs gilt für das BMVIT zur Erlangung des IC.

SkipperMedic
SkipperMedic
SkipperMedic

„Race Medic“ Kurs in Hartberg, Steiermark
RYA & ISAF OSR compliant 8 Stunden Kurs

  

Anerkennung

Dieser Kurs wird von der RYA im Freizeityachtbereich anerkannt.

 

Wann und wo:

24.08.2018 (12:00 - 20:00 Uhr)

Gasthof Kirchenwirt

8295 St. Johann in der Haide 41

 

Preis:

€150

 
Skippercard

!!! Skipper Card Special: €50 !!!

   

Wer schon eine SkipperCard hat, zahlt für den Kurs nur €50.

Das gilt auch für Neukunden, die sich jetzt noch für die SkipperCard entscheiden.

Skippercard

Nutze das SkipperCard Anmeldeformular

oder melde dich online an.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0