BAVARIA - Beim Rollgroß gewusst wie!

Über die Jahre haben sich die Rollsysteme für Großsegel immer weiter entwickelt. Das betrifft die Mechanik im Mast, aber auch den Schnitt der Großsegel selbst. Ein modernes Rollgroß, vor allem eins mit vertikal durchgehenden Latten, steht ebenso gut, wenn nicht sogar besser als ein herkömmliches Segel oder ein Lattengroß. Moderne Rollgroß, zum Beispiel von Elvström wie sie auf allen Bavaria's ab Werft geliefert werden, lassen sich stets zuverlässig bergen und ausrollen. Und das bringt eben auch viel Sicherheit und Komfort an Bord. 

So wird das Rollgroß richtig eingerollt

Beginnen wir mit dem Einrollen: Ein gut aufgerolltes Großsegel lässt sich leicht und ohne zu klemmen später wieder ausrollen. Damit das Rollgroß immer faltenfrei ist, sollte der Baumniederholer dicht gesetzt und gleichzeitig Spannung auf der Ausholer-Leine gehalten werden. Besonders beim Einrollen eines Rollgroß muss man mit Bedacht arbeiten. Das Phänomen lässt sich beim Aufrollen eines Roll-Vorsegels beobachten: Ohne Spannung auf der Schot rollt es sich locker, luftig und voller Falten auf. Beim Vorsegel sieht das nicht schön aus, macht aber ansonsten nichts. Beim Großsegel im Mast kann es jedoch dazu führen, dass sich das Segel beim Ausrollen verklemmt.

  

In zwei Schritten ist es möglich, dass Rollgroß leicht und sauber auf dem Boot einzurollen:

 

1. Zuerst drehen wir das Schiff in den Wind und fallen dann ein paar Grad ab. Wird das Großsegel im Mast entgegen dem Uhrzeigersinn aufgerollt, fallen wir nach Backbord ab. Damit bleibt das Segel beim Rollen von der Mastkante frei. Sollte es im Uhrzeigersinn aufgerollt werden, fallen wir entsprechend ein paar Grad nach Steuerbord ab.

 

2. Als Nächstes setzen wir den Baumniederholer etwas durch, damit das Segel flacher wird. Anschließend wird die Großschot gefiert und schließlich das Segel aufgerollt. Dabei sollte immer etwas Zug auf der Ausholer-Leine gehalten werden. Schon ist das Rollgroß verstaut und kann bald wieder zum Setzen bzw. ausrollen genutzt werden! 

So wird das Rollgroß richtig ausgerollt

Das Ausrollen funktioniert umgekehrt fast genauso. Mit einem wesentlichen Unterschied: Diesmal sollte der Baumniederholer gefiert sein, damit der Baum beim Ausrollen des Segels steigen kann. Das macht das Ausrollen des Rollgroßes deutlich einfacher. Ist das Großsegel ganz ausgerollt, lässt sich das Segelprofil durch die Unterliekspannung (mittels des Ausholers) und den Baumniederholer perfekt einstellen.

 

Ein Grund für Probleme beim Bergen kann ein zu stark durchgesetztes Achterstag sein. Biegt sich der Mast, wird das Rollprofil im Inneren nicht mehr frei drehen können. Ebenso kann ein zu stark durchgesetztes Großfall dazu führen, dass das Segel horizontale Falten wirft und diese sich verklemmen. Seltener kommt es vor, dass das Rollprofil im Mast zu lose ist und durchgesetzt werden muss – das allerdings ist ein Job, den man selbst mit Bordmitteln nur bedingt erledigen kann.

Weitere Tipps und Geschichten über BAVARIA YACHTS findet Ihr unter www.bavariayachts.com und „We are BAVARIA“. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0