Frage des Tages

Ihr wart schon 2020 gemeldet. Wie habt ihr die lange Wartezeit auf den 20. Kornati Cup überbrückt?

Die Crew der Elan 350 November: Tim Herzog, Christoph Herzog, Felix Wütherich und Rolf Krättli

„Wir hatten Geduld und sind in der Zwischenzeit viel auf unseren Seen gesegelt. Außerdem habe ich die letzten vier Wochen auf meinem Schiff, der Capivari, in Griechenland verbracht“

Rolf Krättli, Elan 350 November

Die Crew der Bavaria Cruiser 46 Sirius: Skipper Marco Di Pierro, Holger Diefenbach, Bernhard Gehringer, Emanuel Dupice, Jochen Saal, Jakob Huemer

„Wir haben letztes Jahr einfach bis Herbst gewartet und sind dann im Oktober in genau dieser Konstellation zwei Wochen durch Kroatien gesegelt. Wir sind mit einem Pitter-Charterschiff von Pula gestartet, damit die Anfahrt nicht so lang ist. Das war eine sehr schöne Alternative“

Marco Di Pierro, Bavaria Cruiser 46 Sirius 

Ein Teil der Crew der Bavaria 41S Ciao: Phabe, Kati, Georg, Martin

„Wir wollten eigentlich den Kornati Cup im Frühling und die Offshore Challenge im Herbst fahren. Jetzt sind wir halt gleich zwei Wochen unterwegs gewesen. Für den Kornati Cup haben wir die Hälfte der Mannschaft neu zusammengestellt. Die Offshore Challenge war ein gutes Training und bis auf das gesamte Geschirr und einer Steuersäule ist  auch nichts kaputt gegangen“

 

Martin Walus, Bavaria 41S Ciao

Kommentar schreiben

Kommentare: 0