Yachten Meltl - 3 Fragen an Florian Schäfer

 Foto: Florian Schäfer, Yachten Meltl

3 Fragen an Florian Schäfer

 

1. Sie haben zwar schon oft am Kornati Cup teilgenommen, aber dieses Jahr zum ersten Mal als Skipper. Wie haben Sie Ihr Team gefunden?

 

Wir sind ein bunter Haufen und das wahrscheinlich jüngste Team beim Kornati Cup. Ich bin mit Geburtsjahr 1983 der Älteste, Daniel mit 1997 der Jüngste an Bord. Marian und Daniel arbeiten bei Bavaria. Max Trippolt und Felix Ertel sind Segelmacher vom Bodensee. Ich habe mir gedacht, fünf Leute reichen für die vorhergesagten Windverhältnisse und beim Training heute hat auch alles super hingehaut.

 

2. Welches Ziel möchten Sie erreichen?

 

Solange wir vor meinem Ex-Chef landen ist alles gut. (Anm. d. Red. Der frühere langjährige Yachten-Meltl-Chef und mittlerweile Rentner Paul Huber segelt auch in der neuen Einheitsklasse Bavaria Cruiser 46)

 

3. Wie haben Sie sich auf die Regatta vorbereitet?

 

Eigentlich nur ein paar Bilder auf WhatsApp herumgeschickt. Wir haben uns gestern bei der Bootsübernahme alle zum ersten Mal getroffen, aber es hat von Anfang an alles sehr harmoniert.

Foto: Das Team von Florian Schäfer auf der Aeolius

Kommentar schreiben

Kommentare: 0