Interview mit Daniel Kohl, Business Development für Fountaine Pajot/Dufour

Foto: Daniel Kohl in action auf der neuen Dufour 470 performance

Sie nehmen das erste Mal mit der brandneuen Dufour 470 Performance an einer Regatta teil. Wer gehört zu ihrem Team?

 

Es steuert der Designer der Yacht, Umberto Felci. Die Crew besteht aus dem Entwicklungsleiter von Dufour, Romain Lucat und der Leiter des technischen Services, Maxim Baudry und deren Mitarbeiter. Das Schöne bei Dufour ist, dass wir viele sehr junge Mitarbeiter haben und alle bootsbegeistert sind . Wir leben auf dem Wasser.  Mit der Baunummer 1 sind wir ein halbes Jahr über vor La Rochelle gesegelt. Wir verbringen sogar unsere Mittagspause an Bord, nur um zu sehen, wie es sich anfühlt und was wir noch verbessern können.

Foto: Yachtdesigner Umberto Felci am Steuer „seiner“ Dufour 470 und Dufour-Entwicklungsleiter Romain Lucat am Trimm

Klingt gut. Wenn ich jetzt eine neue Dufour 470 performance bestellen möchte - wie lange muss ich warten?

Derzeit sind werftseitig alle Produktionsslots bis Sommer 2023 ausgebucht.

 

Zahlt es sich dann für eine Werft in der derzeitigen Situation überhaupt aus noch neue Modelle zu entwickeln?

 

Auf jeden Fall. Wir werten das als Chance die Dinge noch besser zu machen und entwickeln neue Modelle alle zwei Jahre. Ein gutes Beispiel ist die neue Dufour 32, ein Boot, für das ich dank Kite-, Wake- oder Foilboard-Halterungen auch meine Kinder begeistern könnte. Die Corona-Krise hat dazu geführt, dass sich plötzlich viele Newcomer für den Markt interessieren und die haben komplett andere Vorstellungen davon, wie ein Boot zu sein hat, als arrivierte Segler. Das Argument „Das war schon immer so“ zieht bei denen nicht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0