Interview mit Marc Diening, CEO von Bavaria

Foto: Marc Diening ist seit August neuer CEO von Bavaria Yachts und seit Jugendzeiten dem Segeln verbunden

1. Warum ist es für eine Werft wie Bavaria wichtig, bei einer Veranstaltung wie dem Kornati präsent zu sein?

 

Wir sind schon sehr lange dabei. Es geht ja nicht darum einfach ein Produkt zu verkaufen, sondern wie man es nutzt. Es ist eine einmalige Gelegenheit für uns so viele von unseren Booten bei einem Event zu sehen. Außerdem wollen wir mit unserer Unterstützung auch etwas zurückgeben.

 

2. Der Bootsmarkt brummt momentan enorm und Yachten verkaufen sich so gut wie schon lange nicht mehr. Könnte man sich da nicht solche Marketingaktivitäten nicht sparen?

 

Wir machen das, was wir machen, ja aus Überzeugung. Sie kennen vielleicht den Spruch „Freunde erkennt man in der Krise“. Wir sind überzeugt davon, dass die Kunden momentan nicht weniger Beachtung verdienen, als in Zeiten, in denen wir um jedes verkaufte Boot kämpfen müssen.

 

3. Das ist ihr erster Kornati Cup. Wie ist ihr bisheriger Eindruck?

 

Es ist beachtlich, wie gut unter diesen speziellen Umständen die Organisation funktioniert hat und auch dass sich so viele Crews auf den Weg nach Murter gemacht haben. Das verdient wirklich Respekt! Auch in schwierigen Zeit ist es wichtig, am Ball zu bleiben. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0