Leichte Unterhaltung

Auf der Suche nach Wind nahm Wettfahrtleiter Gert Schmidleitner die Flotte am Vormittag auf eine kleine Sightseeingtour entlang der die Insel Kornat mit. Fündig wurde er dann allerdings so wie gestern erst kurz vor 14 Uhr, als endlich ein leichter Maestral mit rund zehn Knoten aufkam.

 

Im Gegensatz zum Vortag waren die Teilnehmer aller Klassen schon viel entspannter beim Starten, so dass diesmal keine Einzelrückrufe notwendig waren.

 

Die zweite Wettfahrt führte dann vom Start bei Brusnjak zur Einzelgefahrenstelle bei Hrid Kalafatin, die an Steuerbord zu runden war, weiter um die Insel Crnkovac veli, Kamenar an Backbord lassend, wieder durch das bereits vom Vortag bekannte Gate zwischen Zizanj und Gangaro, nach Artica Mala bis zum Ziel beim bekannten Südquadranten in der Nordeinfahrt vor Murter, wo die Teilnehmer mit Freibier und Hot Dogs am Steg begrüßt wurden.

Duell zwischen Klaus Pitter und Julian Hofmaninger, am Ende hatte Pitter die Nase vorn und gewann mit drei Wettfahrtsiegen die Klasse der BC 41S überlegen

Auch in der offenen Klasse mit Beisegel war die Sache zumindest an der Spitze klar: Ante Cesic auf der XP44 machten mit dem dritten Tagessieg in Folge den Sack zu. Auf den Rängen folgten Peter Schicho auf der Solaris 44 Trinity+ und Umberto Felci auf der Dufour 470 Performance Easy Eleven

Ebenfalls mit drei Punkten gewann Leonid Klepikov die Klasse BC41 mit Gennaker vor Klaus Wolf und Hendrik Rink

Eindeutig war die Sache auch in der offenen Klasse ohne Spi, die Fritz Renner mit drei Siegen vor Thomas Dieplinger (Dufour 460) und Erwin Schaller (More 55) für sich entschied

Wenig Überraschungen gab es bei den Katamaranen. Rekordteilnehmer Johann Buchunger gewann mit drei Punkten vor Robert Fiereder und Georg Nöbauer. Das Bild zeigt übrigens den Start zur zweiten Wettfahrt

Der volle Einsatz an Bord der BC 46 neu Aiolos machte sich bezahlt. Florian Schäfer landete nicht nur vor seinem Ex-Chef, sondern überhaupt gleich auf dem 1. Rang. Andreas Neumann schob sich mit einem Tagessieg noch auf Platz 3. Auf dem zweiten landete Georg Lampe.

Mit einem Tagessieg machte Ivan Ivanov auf der Elan 350 Oscar in der dritten Wettfahrt den Sack zu. Es folgten Peter Fritsch und Rolf Krätli, der sich mit einem zweiten Platz noch den dritten Rang gesamt sicherte

 

Der Gennaker war bei Visovac zwar schnell oben, trotzdem reichte es bei der dritten Wettfahrt für Thomas Rupp auf der MH78 nur für den zweiten Platz. Macht aber nicht, er siegte dennoch gesamt vor Goran Ivankovich und Petr Kochnev 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0